Bergbau - Chronik der Gemeinde Dörfel

Die Chronik der Gemeinde Dörfel wurde in den Jahren 1921 - 1957 von Kurt Jokisch erstellt.
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

An der Talstraße, wo jetzt Haus Nr. 42B steht, war früher ein Pochwerk. Dasselbe ist um 1875 abgetragen worden.


Als dazu gehörig sind noch die Dämme der einstigen Teiche auf den Wiesen an der Straße nach Schlettau zu erkennen.


Ein anderes Pochwerk bestand unterhalb des Sauwaldgutes Nr. 40 "König David Pochwerk" auf Blatt 76 des Grundbuches eingetragen, Parzelle 380, Besitzer G. Küchler, Frohnau - Marcus Röhling.


Zur Zeit gab es 20 bis 30 Bergleute in Dörfel.


Viele Halden erinnern noch an den Bergbau, sowie der Kopfstein eines Stollens "Gabe Gottes Stollen" auf Grundstück Nr. 48 an der Talstraße.

copyright (c) 2011 / 2012 Gert Süß
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü