Brände - Chronik der Gemeinde Dörfel

Die Chronik der Gemeinde Dörfel wurde in den Jahren 1921 - 1957 von Kurt Jokisch erstellt.
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

  • Um 1750 sind das Erbgericht und die Güter Nr. 10, 11 und 12 abgebrannt.

  • 1846 am 6. Juli wurde Nr. 24 Wohnhaus und Stall des Karl Traugott Weißer, 1/4 Hufer durch Blitz zerstört. 1 Ochs und 1 Kalbe getötet, viele Mobilien verbrannt.

  • 1860 am 20. Juli Nr. 44 des Seilers Hillig Haus durch einen in Hermannsdorf entstandenen Brand eingeäschert.
  • 1860 ist auch das Erbgericht wieder abgebrannt
  • 1864 am 19. Juli früh 8 Uhr ist in Nr. 15 im Haus des Johann Gottlieb und Karl August Meyer ein Brand ausgebrochen.
  • 1885 im November ist Gut Nr. 32 des Karl Fiedler abgebrannt.
  • 1921 sind in der Wirtschaft Nr. 17 des Otto Graubner 3 Stck. Vieh durch Blitz getötet worden. Das Gebäude blieb ohne Schaden.
  • 1924 brannte die Wirtschaft Nr. 6 des Ernst Huß infolge Blitzschlages ab. Vom Inventar wurde ziemlich alles gerettet.
  • 1935 am 24.6. fuhr der Blitz während des Vormittags Unterrichtes in das Schulhaus, ohne nennenswerten Schaden anzurichten.
  • 1936 am 25.6. vernichtete ein Blitz das Gut Nr. 12 des Reinhard Hilarius.
  • 1936 am 9.5. fuhr ein Blitz in die Scheune des Erbgerichts, ohne Schaden zu verursachen.
  • 1945 am 14.2. vernichteten feindliche Flieger Gut Nr. 12, Besitzer Reinhard Hilarius, Gut Nr. 16, Besitzer Max Fiedler,Gut Nr. 18, Besitzer Emil Meyer,Gut Nr. 19, Besitzer Max Einenkel,Gut Nr. 40B, Besitzer Ernst Weber,vom Gut Nr. 49 die Scheune, Besitzer Kurt Barth,Wohnhaus Nr. 15B, Besitzer Oskar Tuchscheerer,Wohnhaus Nr. 23B, Besitzer Albin Feig.
  • 1950 am 17.4. brannte das Gut Nr. 22 des Max Hilarius aus ungeklärter Ursache ab, wobei 7 Bewohner umkamen.
  • 1956 schlug der Blitz in das Gut Nr. 19 des Max Einenkel und zerstörte den Luftschacht, die elektr. Leitung und das Rundfunkgerät
  • 1962 am 15. April wurde die Scheune des Gutes Nr. 33 der Besitzerin Toska Einenkel eingeäschert. Der Brand wurde durch spielende Kinder verursacht.
copyright (c) 2011 / 2012 Gert Süß
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü