Dörfel Nr. 16 - Chronik der Gemeinde Dörfel

Die Chronik der Gemeinde Dörfel wurde in den Jahren 1921 - 1957 von Kurt Jokisch erstellt.
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Dörfel Nr. 16

Die Bewohner > 11-20

heute: nicht mehr vorhanden
Lage:
Baujahr:
Bauherr:

Wohnhaus mit eingebautem Stall und Scheune, zweistöckig, Fachwerk

Um 1800 Fleischerei
1902 Anbau an das Wohnhaus und Einbau eines Schornsteins
1905 Stallanbau
1945 durch Bombenabwurf zerstört
Wiederaufbau (Dorfstraße 69), dazu eine Scheune

Besitzer:

 
 

Christoph Salomo Walther, Fleischer
(*1738, +1810)
oo1769 Klara Bach
          (*1742, +1801)

1840

Karl Gottlieb Wagner II

1844

Carl August Ullmann

1869

Christiane Friedericke Ullmann

1875

Friedrich August Einenkel, Wirtschaftsbesitzer
(*1836, +1902)
oo1865 Johanna Christiane Einenkel
          (*1842, +1879)
oo1880 Ernestine Minna Martin
          (*1853, +1880)
oo1881 Christiane Caroline Wagner
          (*1851, +1917)

08.12.1902

Christian Friedrich Schmiedel
(*1855 Sehma, +1933)
oo1901 Anna Einenkel verw. Ullrich
           (*1870, +1945)     

30.03.1927

Max Oskar Fiedler
(*1902, +1984)
oo1924 Anna Martha Schmiedel
          (*1904, +1967)
verkauft die Scheune nach Schlettau

1945

zerstört

Quellen:

Ev.-Luth. Kirchgemeinde Hermannsdorf, Familienbuch
GemA Dörfel, 002, 046, 111, 152, 205, 280
Stadtarchiv Schlettau, Gemeinde Dörfel, Flurbuch
StAC 30072 Nr. 322


Auszug aus dem Brandversicherungskataster von 1840:

Besitzinhaber: Karl Gottlieb Wagner, Häusler
a) Wohnhaus mit eingebautem Kuhstall und Scheune, Wert 525 Taler (inkl. Mauerwerk)
b) der hinten angebaute Backofen, Wert 25 Taler (inkl. Mauerwerk)
c) das vorn angebaute Wasserhaus, Wert 18
3/4 Taler

copyright (c) 2011 / 2012 Gert Süß
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü