Dörfel Nr. 24 - Chronik der Gemeinde Dörfel

Die Chronik der Gemeinde Dörfel wurde in den Jahren 1921 - 1957 von Kurt Jokisch erstellt.
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Dörfel Nr. 24

Die Bewohner > 21-30

heute: Dorfstraße 56
Lage: 50° 35' 6.11'' N, 12° 57' 32.11'' E
Baujahr: 1856
Bauherr: Karl Friedrich Hilarius

Wohnhaus mit eingebautem Stall, zweistöckig, Fachwerk, Scheune
ursprünglich mit Nr. 26 ein Gut

Besitzer:

 

1566

Lorenz Engelhard

1617

Valten Engelhard
(*1568, +1644)
oo1592 Anna Hennig
          (*1574 Frohnau, +1632)

1645

Hans Küchler
(*1599, +1664)
oo1621 Catharina Hübschmann
          (*1596, +1633)
oo1634 Justina Graube
          (*1611, +1643)
oo1643 Christine Zeidler
          (*1613, +1647)
oo1648 Rosina verw. Müller geb. Thriemer

 

Daniel Emmerling

 

Hans Graubner
(*1646, +1732)
oo1670 Rebecka Müller
          (*1642, +1717)

 

Justina Graubner
(*1679, +1722)
oo1710 Johann Georg Gräßler, Nachtwächter in Annaberg
          (*1689 Schwarzbach, +1729)
          oo1724 Maria Elisabeth Taut, aus Mühltroff/Böhmen

 

Christian Gottlob Ficker, aus Bernsbach

 

Heinrich Seltmann, aus Schwarzbach

1840

Karl Traugott Weißer

1846

abgebrannt (Blitzschlag)

1856 Neubau:

Karl Friedrich Hilarius, Gutsbesitzer
(*1824, +1904)
oo1854 Amalie Auguste Siegel
          (*1833 Frohnau, +1919)

14.07.1897

Friedrich Hermann Hilarius
(*1860, +1936)
oo1883 Auguste Minna Fritzsch
          (*1863, +1943)




--> Foto nebenstehend

10.04.1933

Richard Paul Hilarius
(*1891, +1948)
oo1919 Helene Hedwig Weigel
          (*1895, +1929)
oo1930 Elisabeth Anna Glänzel
          (*1904 Königswalde)
oo1940 Elly Hildegard Ullmann
          (*1898 Drebach)

1948

Hanna Hilarius
(*1925)
oo1948 Erich Müller
          (*1926 Hermannsdorf)

Quellen:

Ev.-Luth. Kirchgemeinde Hermannsdorf, Familienbuch
Stadtarchiv Schlettau, Gemeinde Dörfel, Flurbuch
GemA Dörfel, Karton 002, 046, 152, 205, 280


Auszug aus dem Brandversicherungskataster von 1840:

Besitzinhaber: Karl Traugott Weißer, Viertelhüfner
a) Wohnhaus mit eingebautem Kuhstall, Wert 725 Taler (inkl. Mauerwerk)
b) Scheunen-, Wagen- und Holzschuppengebäude, Wert 125 Taler


Bilder aus dem Obererzgebirge
In: Illustriertes Erzgebirgisches Sonntagsblatt Nr. 9/1933 v. 26. Februar 1933

copyright (c) 2011 / 2012 Gert Süß
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü