Dörfel Nr. 39 - Chronik der Gemeinde Dörfel

Die Chronik der Gemeinde Dörfel wurde in den Jahren 1921 - 1957 von Kurt Jokisch erstellt.
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Dörfel Nr. 39

Die Bewohner > 31-40

"Pappenfabrik"

heute: Talstraße 9
Lage: 50° 34' 53.91'' N, 12° 56' 46.69'' E

Baujahr: 1891
Bauherr: Karl Friedrich Bernhard Scheffler und Ernst Anton Facius

ehem. Mühlgut mit Bäckerei, 1888 abgebrannt
Bis Anfang des 19. Jahrhunderts wurde es verpachtet, dann wurde es selbständiger Besitz

1896 Anbau an das Stallgebäude
1906 Neubau Schuppen
1921 Aufbau auf das Fabrikgebäude

Besitzer

 

1842

Johanne Caroline verw. Fischer lt. Flurbuch

1869

Carl August Fischer
(*1803, +1892 Frohnau)
oo1839 Johanne Christiane Fritzsch
          (*1818, +1892 Frohnau)

11.06.1879

Friedrich Ernst Fischer, Gutsbesitzer
(*1839)
oo1864 Johanne Ernestine Fritzsch
          (*1845)
zogen 1887 nach Frohnau

1884

brannte das Wohnhaus ab

21.11.1887

Ernst Anton Facius, aus Annaberg (1/2)
Carl Friedrich Bernhard Scheffler (1/2)
(*Grießbach)
oo Linna Pauline Lohs
   (* Gelenau)

10.01.1918

Fa. Lamberti de Vries GmbH, Chemnitz (Langestr. 34)

 

Dora Kraus
(*1900)
oo1924 Max Seifert
          (*1900 Burkhardtsdorf)

Quellen:

Ev.-Luth. Kirchgemeinde Hermannsdorf, Familienbuch
Stadtarchiv Schlettau, Gemeinde Dörfel, Flurbuch
Stadtarchiv Schlettau, Gemeinde Dörfel, Karton 002, 046, 152, 280


Auszug aus dem Brandversicherungskataster von 1840:

Besitzinhaber: Johanne Karoline verehel. Fischer, Mühlenbesitzerin
a) Wohn- und Mahlmühlengebäude mit Kuhstall, Wert 975 Taler (inkl. Mauerwerk)
b) ein Mahlgang mit Einschluß des gehenden und treibenden Zeugs, Wert 150 Taler
c) das gegenüberstehende Pferdestallgebäude, Wert 1745 Taler (inkl. Mauerwerk)
d) Scheune, dem unteren Teil von a gegenüber, Wert 225 Taler

copyright (c) 2011 / 2012 Gert Süß
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü