Dörfel Nr. 44 - Chronik der Gemeinde Dörfel

Die Chronik der Gemeinde Dörfel wurde in den Jahren 1921 - 1957 von Kurt Jokisch erstellt.
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Dörfel Nr. 44

Die Bewohner > 41-51

heute: Talstraße 36
Lage: 50° 35' 27.51'' N, 12° 56' 53.05'' E
Baujahr: 1818
Bauherr:
Bergfreiheits-Haus (Zeche Junger St. Johannis)

Zweistöckiges Wohnhaus, Fachwerk

1894 Bau eines Schornsteins
1907 Neubau eines "Familienabortes"
1909 Umbau des Wohnhauses
1932 Einbau einer Erkerwohnung
1937 Verbretterung des Obergeschosses
1942 Einbau eines zweiten Abortes
1947 Aufstockung eines Schuppens
ehem. Ladengeschäft von Max Walther
ehem. elektr. Wäschemangel

Besitzer:

 

1840

Christian Ehregott Stiefel

1852

Christian Ehregott Stiefel jun.

 

Friedrich August Hilbert, Fleischer
(*1810 Raschau, +1889)
oo1836 Christiane Caroline Wagner
          (*1814, +1868)

1869

Christiane Wilhelmine Hillig geb. Hildebrand
ehem. verw. Stiefel

1875

Moritz Hillig

09.04.1879

Christian Friedrich Hilbert, Zimmermann
(*1848, +1919)
oo1873 Amalia Matthilde Schubert
          (*1847, +1931)

17.06.1909

Ernst Emil Hilbert
(*1874, +1918)
oo1899 Anna Hedwig Graubner
          (*1878, +1917)

1919

Erben

1920

Friedrich Hilbert

1920

Kurt Rudolf Hilbert, Bezirksmonteur
(*1900, +1958)
oo1935 Frieda Viertel
          (*1900, +1972)

1972

Heinz Seidel
(*1916, +1992)
oo1947 Hella Hartmann
          (*1923 Tannenberg, +2001)

Quellen:

Ev.-Luth. Kirchgemeinde Hermannsdorf, Familienbuch
Stadtarchiv Schlettau, Gemeinde Dörfel, Flurbuch
Stadtarchiv Schlettau, Gemeinde Dörfel, Kartons 046, 121, 152, 280
Staatsarchiv Chemnitz 30346/131


Auszug aus dem Brandversicherungskataster von 1840:

Besitzinhaber: Christian Ehregott Stiefel, Häusler
a) Wohnhaus mit eingebautem Kuhstall und Scheune, Wert 500 Taler (inkl. Mauerwerk)
b) hinten angebauter Backofen, Wert 37
1/2 Taler

copyright (c) 2011 / 2012 Gert Süß
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü