Ein Zeugnis aus dem Jahre 1814 - Chronik der Gemeinde Dörfel

Die Chronik der Gemeinde Dörfel wurde in den Jahren 1921 - 1957 von Kurt Jokisch erstellt.
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Ein Zeugnis aus dem Jahre 1814

Seite 741 des Staatlichen Post- und Zeitungslexikons lesen wir:

Dörfel, unmittelbares Amtsdorf im erzgebirgischen Kreis im Amte Grünhain, 1/2 Std. nördlich von Schlettau auf dem rechten Ufer der Zschopau gelegen; zu dem Dorfe gehören 2 Mühlen und ein Erbgericht. Die Zahl der Einwohner beträgt 224.


Hier wurde am 7. Oktbr. 1695 der berühmte Geschichtsschreiber Mag. Georg Christoph Kreisig geboren, dessen Vater hier Richter war.


Dörfel ist Hermannsdorf eingepfarrt.

copyright (c) 2011 / 2012 Gert Süß
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü